Merkblätter

Wie wasche ich meine Textilien mit Flockdruck?

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Nur diese Waschanleitung ist für Textilien mit Flockdruck verbindlich!

Etwa 10 Tage nach dem Druck erlangt die Beflockung ihre endgültige Festigkeit. Erst nach Ablauf dieser Zeitspanne sollte die erste Nutzung (schwitzen, Regen u.ä.) sowie Wäsche erfolgen.

Die Kleidungsstücke nach innen gewendet und unter Verwendung eines handelsüblichen Fein-Waschmittels unter Beigabe von reichlich Wasser (kein Bio-Waschgang) bis 60°C waschen. Falls im Etikett des Kleidungsstückes eine niedrigere Temperatur angegeben ist, diese unbedingt einhalten!

Auf keinen Fall Bleichmittel oder Waschmittel mit sogenannten Aufhellern bzw. Weißmachern verwenden!

In klarem Wasser gründlich spülen und zum Trocknen ohne vorheriges Auswringen auf einen Bügel hängen.

Unterbleiben muss in jedem Fall: Schleudern in der Waschmaschine, Mangeln, chemische Reinigung, Kleiderbad, Bürsten und Kratzen in nassem Zustand, automatischer Wäschetrockner.

Feuchte (verschwitzte) Kleidungsstücke nur einzeln ausgelegt – nicht in Bündeln liegen lassen.

Im Allgemeinen ist bügeln nicht erforderlich, wenn jedoch gewünscht, dann nur linksseitig und mit Einstellung für Kunstfasern.

Eventuelle Flockrückstände sind wegen der elektrostatischen Bearbeitung unvermeidlich und lösen sich bei der ersten Wäsche.

Bei Mannschaftsausrüstungen bitte zuerst immer nur zwei Teile zum Test waschen.

Gewährleistung:

Die Beflockung wird nach bestem Wissen und Farbherstelleranweisung ausgeführt. Nur die Einhaltung der oben genannten Punkte gewährleistet eine Haltbarkeit der Beflockung, gleichbleibende Farbintensität und Kontrastwirkung.

Eine Garantie bezüglich der Haltbarkeit kann wegen der unterschiedlichen Stoffqualitäten und Waschmittel nicht übernommen werden.

Bitte beachten Sie folgenden Hinweise:

Nur diese Waschanleitung ist für Textilien mit Siebdruck verbindlich!

Etwa 8 Tage nach dem Druck erlangt dieser seine endgültige Festigkeit. Erst nach Ablauf dieser Zeitspanne sollte die erste Nutzung sowie Wäsche erfolgen.

Die Kleidungsstücke nach innen gewendet und unter Verwendung eines handelsüblichen Fein-Waschmittels unter Beigabe von reichlich Wasser (kein Bio-Waschgang) bis 60°C waschen. Falls im Etikett des Kleidungsstückes eine niedrigere Temperatur angegeben ist, diese unbedingt einhalten!
Bügeln von der Innenseite – nie auf den Druck bügeln!

Unterbleiben muss in jedem Fall: chemische Reinigung sowie Bürsten und Kratzen in nassem Zustand.

Gewährleistung:

Der Druck wird nach bestem Wissen und Farbherstelleranweisung ausgeführt. Nur die Einhaltung der oben genannten Punkte gewährleistet Haltbarkeit, gleichbleibende Farbintensität und Kontrastwirkung.

Eine Garantie bezüglich der Haltbarkeit kann wegen der unterschiedlichen Stoffqualitäten und Waschmittel nicht übernommen werden.

Wie wasche ich meine Textilien mit Transferdruck?

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Nur diese Waschanleitung ist für Textilien mit Transferdruck verbindlich!

Die Kleidungsstücke nach innen gewendet und unter Verwendung eines handelsüblichen Fein-Waschmittels unter Beigabe von reichlich Wasser (kein Bio-Waschgang) bis 60° C waschen. Falls im Etikett des Kleidungsstückes eine niedrigere Temperatur angegeben ist, diese unbedingt einhalten! Keinen Weichspüler verwenden!

Bügeln nur mit ca. 170° C und von der Innenseite! Nie auf den Druck bügeln!

Unterbleiben muss in jedem Fall: Bürsten und Kratzen in nassem Zustand, automatischer Wäschetrockner.

Gewährleistung:

Der Druck wird nach bestem Wissen und Farbherstelleranweisung ausgeführt. Nur die Einhaltung der oben genannten Punkte gewährleistet Haltbarkeit, gleichbleibende Farbintensität und Kontrastwirkung.Eine Garantie bezüglich der Haltbarkeit kann wegen der unterschiedlichen Stoffqualitäten und Waschmittel nicht übernommen werden.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Nur diese Waschanleitung ist für Textilien mit Plastisoldruck verbindlich!

Die Kleidungsstücke nach innen gewendet und unter Verwendung eines handelsüblichen Fein-Waschmittels unter Beigabe von reichlich Wasser (kein Bio-Waschgang) bis 60° C waschen. Falls im Etikett des Kleidungsstückes eine niedrigere Temperatur angegeben ist, diese unbedingt einhalten! Keinen Weichspüler verwenden!

Bügeln nur mit ca. 170° C und von der Innenseite! Nie auf den Druck bügeln!

Unterbleiben muss in jedem Fall: Bürsten und Kratzen in nassem Zustand, automatischer Wäschetrockner.

Gewährleistung:

Der Druck wird nach bestem Wissen und Farbherstelleranweisung ausgeführt. Nur die Einhaltung der oben genannten Punkte gewährleistet Haltbarkeit, gleichbleibende Farbintensität und Kontrastwirkung.
Eine Garantie bezüglich der Haltbarkeit kann wegen der unterschiedlichen Stoffqualitäten und Waschmittel nicht übernommen werden.

Was ist beim Einsatz von Magnetschildern zu beachten?

Vor der Montage/Verlegung des Magnetschildes muss der Untergrund sauber, staubfrei und trocken sein.

Magnetschilder müssen grundsätzlich vollflächig angebracht werden und dürfen nicht um Stoßleisten oder Abkantungen der KFZ-Karosserie herumgelegt werden.

Abgenommene Magnetschilder müssen stets flach gelagert werden. Ein Knicken oder Zusammenfalten vermindert die Verwendbarkeit erheblich. Sollte die Magnetfolie einmal aufgerollt werden, so muß die beschriftete Fläche außen liegen.

Zu starke Lackschichten oder Spachtelstellen an der Auflagefläche des KFZ schränken die Haftfähigkeit der Magnetfolie erheblich ein.

Bei hohen Außentemperaturen und ununterbrochenem, mehrtägigem Anhaften der Magnetfolie auf der Karosserie kann es unter Umständen zu einem Verkleben mit dem Autolack kommen. Eine Schutzlackierung auf der magnetischen Seite verringert die Gefahr der evtl. Verklebung. Zur Sicherheit sind jedoch die Magnetschilder während des Nichtgebrauchs auf jeden Fall von der Karosserie zu entfernen. Pro Tag sollte das Magnetschild einmal abgenommen werden. Bei Neufahrzeugen oder Neulackierungen darf das Auflegen der Magnetfolie erst nach ca. 4 Wochen erfolgen. Bei Metallic-Lackierungen ist die Auflagefläche täglich zu reinigen und trockenzuhalten.

Die Reinigung der Magnetschilder sollte nur mit Wasser und mindestens einmal pro Woche erfolgen. Bei hohen Temperaturen alle zwei Tage. K E I N E Lösungsmittel oder IösungsmitteIhaltige Flüssigkeiten verwenden.

Lässt sich die Magnetfolie nicht mehr plan auflegen, empfehlen wir, die Folie an einem mindestens 1mm dicken Stahlblech bei ca. +30°C bis 40°C für 24-48 Stunden haften zu lassen.

Die Haftfähigkeit ist bei vollflächiger Auflage auf der Kfz-Karosserie bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h gegeben. Voraussetzung hierfür ist, dass die Magnetfolie eine Dicke von 0,9 mm hat.

Wie verklebe ich Aufkleber oder Folienschriften?

Als Untergrund für den Aufkleber sollten Sie eine glatte und versiegelte Oberfläche wählen (z.B. Kunststoff, Glas, lackierte Oberfläche – Untergründe mit wasserabweisenden Beschichtungen eignen sich nur bedingt!).

Vor dem Verkleben ist der Untergrund gründlich zu reinigen und von eventuellen Fetten zu befreien. Zum Entfetten genügt in aller Regel die Verwendung von Spiritus. Größere Folien verkleben sich am besten, indem man das Abdeckpapier auf der Rückseite des Aufklebers in der Mitte aufschneidet und beide Folienhälften von der Mitte aus mittels Rolle, Rakel oder Tuch auf den Untergrund fest andrückt. Fertig!

Bei Folienplotts ziehen Sie zum Schluss noch die transparente Trägerfolie vorsichtig ab, sodass nur noch Ihr Motiv auf dem Untergrund kleben bleibt.

Bitte beachten Sie: Die frisch verklebte Folie sollte in den nächsten 3 Tagen keinen mechanischen Einwirkungen ausgesetzt werden! Dies gilt insbesondere für die Autowäsche! Die optimale Verklebetemperatur liegt zwischen 10° C und 25° C.

Wie entferne ich Aufkleber und Folienschriftzüge?

Damit sich Aufkleber und Folienschriftzüge vom Untergrund ablösen lassen, ist eine Umgebungstemperatur von mindestens 20°C erforderlich. Im Allgemeinen gilt, je höher die Temperatur, desto besser löst sich die Klebefolie vom Untergrund.

Bei einer Erwärmung von Folie und Untergrund mittels Heißluftgebläse (oder Haartrockner) wird der Kleber weich und die Folie geschmeidig, sodass sich die Folie leicht vom Untergrund ablösen lässt und nicht zerreisst. Wir empfehlen eine Temperatuer von ca. 40-50° C.

Während bzw. kurze Zeit nach der Erwärmung löst man die Folie mit Hilfe eines Messers oder Schabers vorsichtig an einer Ecke an, greift sie fest zwischen Daumen und Zeigefinger und zieht sie behutsam nach oben hin ab. Für das Abziehen der Folien empfehlen wir einen Winkel von 100 bis 110 Grad. Bei diesem Winkel kann die optimale Abziehraft an der Klebestelle wirken, ohne dass die Folie zerreist.

Gelegentlich, vor allem aber bei älteren Folien können vereinzelt Klebstoffreste auf dem Untergrund zurückbleiben. Diese können mit einem speziellen Klebstoffentferner beseitgt werden. Dabei ist es wichtig, dass man die betroffenen Stellen reichlich mit Klebstoffentferner benetzt und für ca. 5 Minuten einwirken lässt (Benetzung ggf. zwischenzeitlich erneueren). Danach schabt man den angelösten Klebstoff in ein Tuch. Das wiederholt man so oft dies erforderlich ist. Dabei bitte nicht verzagen, das kann mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wir empfehlen folgende Klebstoffentferner, die Sie selbstverständlich neben anderen Hilfsmitteln und Reinigern auch in unserem Onlineshop käuflich erwerben können.

× Chat